Beispiele

Vielleicht inspirieren die Beispiele ähnliches vor Ort auszuprobieren?

Vielleicht gibt es vor Ort schon etwas, was hier auch erwähnt werden sollte - dann bitte ich um eine Info.

So werden auch weitere Beispiele hinzukommen.

Ansprachekreis E-Frintrop

Steckbrief

WER          Ansprachekreis
WO           St. Josef, E-Frintrop
WANN       Samstag/Sonntag, 10xjährlich

WAS

Ansprache vor/nach Lesung oder Evangelium in der Eucharistiefeier

Zielgruppe

Gemeinde


mehr



Firmanden der Gemeinden der Pfarrei Christus König

Steckbrief

WER          Firmanden der Gemeinden der Pfarrei Christus König
WO           u.a. Herz Jesu, Hagen-Dahl
WANN       Firmvorbereitungen 2015, 2016

WAS

Im Rahmen der Firmvorbereitung waren die Gruppen eingeladen, sich an einem Gottesdienst zu beteiligen. Dabei entwickelten sie eigene Zugänge zum Sonntagsevangelium, Gedanken, Fragen, Deutungen – und trugen sie im Gottesdienst vor. Dann fragten sie auch die übrigen Gottesdienstteilnehmer, welche Gedanken sie einbringen könnten.

In den kleinen Kirchen unserer Pfarrei entstand dabei ein z.T. lebendiger Austausch.

Zielgruppe

Firmanden/ Gottesdienstgemeinde

mehr



Pfarrei St. Peter und Paul, Hattingen

Steckbrief

WER          Pfarrei St. peter und Paul
WO           Stadtgebiet Hattingen und Internet
WANN       8.-17.3 bzw. Ostern 2016

WAS

Im Rahmen dieses Jahres gab es  vom 08.03. bis 17.03.2016 eine stadtweite Aktion mit Straßenplakaten zur österlichen Bußzeit. Das auf den Tafeln der Städtereklame plakatierte Motiv sollte der herben Wahrheit des Kreuzes - ohne Karfreitag kein Ostern!- Aufmerksamkeit verschaffen.
Eine ergänzende Internetseite versuchte, inspiriert durch das Wortspiel „kreuz-wort-rätsel“, dem Geheimnis „Kreuz“ in dreifacher Weise nachzugehen.

Zielgruppe

Plakate: Jeder und jede in Hattingen
Webseite: Mit gestufter Bereitschaft, sich auf die Inhalte der Passion einzulassen.

mehr



Mittagsimpulse im Dom

Steckbrief

WER                  Haupt- und Ehrenamtliche, sowie Organisten
WO                    im Dom
WANN              werktags mittags um 12:00

WAS

Ein 10-12 minütiger Impuls. In der Regel ein Orgelstück, ein Wortbeitrag und noch ein Orgelstück. Der Wortbeitrag dauert also etwa 4 Minuten, ist nicht liturgisch geprägt und soll sprachlich auch für gelegentliche Besucher/-innen im Dom verständlich sein. Der Impuls kann ein gefundener Text sein, aber auch ein persönliches Zeugnis aus dem Glauben oder eine Mischung von beidem.

Zielgruppe

Menschen, die sich in der Stadt aufhalten und eine kleine Pause in ihrem Arbeitsalltag nutzen möchten, um zur Ruhe zu kommen und über einen Impuls nachzudenken

mehr



Geistliche Verbandsleitung

Steckbrief

WER                 Geistliche Verbandsleitung im Jugendverband
WO                   Lager, Freizeit, Gruppenstunden, Projekte
WANN               im Jahr verteilt

WAS

Die Geistliche Verbandsleitung gibt Impulse in die Jugendverbandsarbeit in unterschiedlichen Zusammenhängen. Angefangen von Impulsen vor einer Sitzung bis hin zur Vorbereitung eines Lagergottesdienstes gibt sie Impulse und Glaubenszeugnis unterschiedlicher Art.


Zielgruppe      

Kinder, Jugendliche in der Jugendpastoral

mehr




Gemeinde St.Josef, Kierspe

Steckbrief

WER:                Gemeinde St. Josef
WO:                  Kierspe
WANN:              6 Mal im Jahr plus besondere Gelegenheiten

WAS

Durchführung spezieller Gottesdienste mit Darstellung des Evangeliums in kindgerechter Sprache und besonderer Darstellungsform durch Kinder

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene freuen sich über den „Perspektivwechsel“

mehr



Dialogischeansprache DUI-Großenbaum

Steckbrief

WER                         Heilmeditationstherapeut Wolfgang Maly
WO                           St. Franziskus Kirche DUI-Großenbaum
WANN                      31. Oktober 2015 

WAS

Im Rahmen des Projektes „Draht nach oben“ haben wir die Veranstaltung mit dem Heilmediationstherapeuten Wolfgang Maly mit einer hl. Messe abgeschlossen, in der Herr Maly in einem Dialog mit der Gemeindereferentin seine Gedanken zu der Heilungsgeschichte bei  Mk 8,22-26 vorgetragen hat.

Zielgruppe

Besucher der sonntäglichen Vorabendmesse und Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung  „Maly Meditation“, in der Herr Maly seine Heilmeditation vorgestellt und praktiziert hat.

mehr


zurück

Ansprechpartner für dieses Projekt:

Dr. Nicolaus Klimek
Referent für Sakramente und Katechese
Tel.: 0201-2204-280
nicolaus.klimek@bistum-essen.de