Projekt 16 - Modelle ehrenamtlicher Leitung

Ausgangspunkt
Ehrenamtliche Aktivitäten sind in der katholischen Kirche so tief verwurzelt, dass viele Engagierte diese gar nicht als besonderes Engagement sehen, sondern als ihren selbstverständlichen Beitrag zum Funktionieren ihrer Gemeinde. Die verantwortliche Leitung von Gemeinden indes war bislang an einen Hauptberuf in der Kirche gekoppelt – und im Regelfall an das Weiheamt des Priesters. Vor dem Hintergrund des wachsenden Priestermangels, aber auch einer Neuentdeckung des Taufbewusstseins der Gläubigen ging es in diesem Projekt darum, auch Leitungsformen für ehrenamtliche Teams auszuprobieren, um sie künftig dort anwenden zu können, wo sich Gemeinden für ein solches Modell entscheiden.

Erfahrungen
Auch wenn das Thema ehrenamtliche Leitung in der katholischen Kirche in Deutschland nach wie vor einen gewissen Exoten-Status genießt, musste die Projektgruppe beim Start ihrer Arbeiten im Herbst 2015 nicht bei null beginnen. Zum einen gab es bereits seit einem Jahr die Duisburger Gemeinde St. Barbara, die als Projektgemeinde ein ehrenamtliches Leitungsmodell ausprobierte. Zum anderen gab es viel Erfahrung aus anderen Bistümern, zum Beispiel Osnabrück und Aachen, wo bereits seit mehreren Jahren ehrenamtliche Leitungsteams im Dienst sind. Die Projektgruppe wertete die Erfahrungen aus und entschied sich in Absprache mit der Bistumsleitung für ein Modell, das die ehrenamtliche Leitung einer Gemeinde unter dem Dach einer Pfarrei vorsieht, die ihrerseits die Versorgung der Gemeinde mit den notwendigen finanziellen Ressourcen und Priestern – zumindest für Eucharistiefeiern und weitere Sakramente – sicherstellt.

Ausblick
Begleitet von der Projektgruppe haben sich in zwei Gemeinden des Bistums in Essen und Oberhausen ehrenamtliche Teams auf den Weg gemacht, um künftig die Leitung ihrer Gemeinden zu übernehmen. Zudem hat die Projektgruppe ihre Erkenntnisse gebündelt und in einer Handreichung zusammengestellt, sodass Gemeinden, die sich – auch als Ergebnis der Pfarreientwicklungsprozesse – für ein ehrenamtliches Leitungsmodell interessieren, nun strukturiert beraten werden können.

Weitere Informationen gibt es zudem auf der Ehrenamts-Seite des Bistums Essen unter ehrenamt.bistum-essen.de

Ansprechpartner für dieses Projekt:

Roman Blaut
Referent für ehrenamtliches  Engagement
Tel.: 0201-2204-416
roman.blaut@bistum-essen.de