Ansprachen und Glaubenszeugnisse

 

Steckbrief

 

WER                         Heilmeditationstherapeut Wolfgang Maly
WO                           St. Franziskus Kirche DUI-Großenbaum
WANN                       31. Oktober 2015  

 

WAS

Im Rahmen des Projektes „Draht nach oben“ haben wir die Veranstaltung mit dem Heilmediationstherapeuten Wolfgang Maly mit einer hl. Messe abgeschlossen, in der Herr Maly in einem Dialog mit der Gemeindereferentin seine Gedanken zu der Heilungsgeschichte bei  Mk 8,22-26 vorgetragen hat.

 

Zielgruppe

Besucher der sonntäglichen Vorabendmesse und Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung  „Maly Meditation“, in der Herr Maly seine Heilmeditation vorgestellt und praktiziert hat.

 

Vorbereitung

Auswählen von einigen Fragen zur Heilungsgeschichte. Herr Maly selbst wollte diese Fragen vorher nicht wissen, da er spontan dazu etwas sagen wollte, was sehr gut gelungen ist.

 

Chancen

Durch diese Art der Glaubensverkündigung gab es noch einmal eine ganz neue Sicht auf diese Heilungsgeschichte. Sehr faszinierend war wie authentisch und  glaubensstark Herr Maly sich zu dieser Heilungsgeschichte geäußert hat und er seine Erfahrungen in seinem Leben und in seiner Arbeit mit dem Bibeltext verknüpft hat.

 

Risiken

Das, solch starke und lebensnahe Glaubenszeugnisse es den Priestern auf Dauer schwer machen noch Gehör zu finden.

 

Rückmeldungen

·         „Das war sehr ansprechend.“

·         „Er hat meine volle Aufmerksamkeit gehabt“

·         „Ich habe ihn verstanden, was er sagen wollte und auch durch ihn den Bibeltext besser verstanden“

 

Fazit

In dieser Art der Verkündigung steckte Kraft.

 

Ansprechpartnerin

Christa Blokesch, Pfarrei St. Judas Thaddäus,

Tel. 0203 78 79 36,  Mail: c.blokesch@t-online.de