Von der Kirche zum Theatersaal

Kirche:
St. Albertus Magnus, Bochum

Fragestellung 
 

Allgemeine Daten
Die St. Albertus Magnus ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in der Königsallee 171 in Wiemelhausen, einem Stadtteil von Bochum 

Ort
44795 Bochum, Franziskusstraße 17 A 

Pfarrei / Gemeinde
St. Franziskus

Ansprechpartner:
Herr Hildenbrand

Rechtliche Besonderheiten (Historisch bedingt, z.B. Kirchliche Zweckbindung)
Kirche wurde am 16.11.2008 außer Dienst gestellt

Baujahr / Bauphase
1960-1964

Architekt Bestand (Name / Stadt)
Architekt Gottfried Böhm

Architekt Umnutzung (Name / Stadt)
 

Gebäudetypus / Baustil (Romanisch / Gotik / Neugotik / Nachkriegsbau / 60er Jahre / ...)
Asymetrischer Bau aus gegeneinander verschobenen Kuben. Das Stahlbetongebäude ist mit Backstein verkleidet. Die ursprünglichen Flachdächer wurden 1987 zu schwach geneigten Walmdächern umgebaut.  Das tragende Rahmenwerk im Inneren ist so angeordnet, dass die Kirche in drei Schiffe eingeteilt ist. Die Rahmenelemente bestehen aus feinkörnigem Waschbeton. 

Denkmalschutz ja/nein (Besonderheit in Stichpunkt; Bautechnisch; Materialtechnisch; Künstlerisch)
Ja; das Gebäude steht unter Denkmalschutz

Ortslage / Baulicher Kontext (soziales Umfeld; Quartierbevölkerung; ...)
Bochum Wiemelhausen, an der Königsallee gelegen, bessere Wohngegend

Umnutzungsideen (vorab; was für Ideen gab es; welche wurden genauer geprüft;  welche kamen in die engere Auswahl)
 

Prozessbeteiligte (Reihenfolge beachten;  Zustoßen zum Prozess)
PGR, KV, Bistum, Theater Total

Kirchliche Umnutzung (tatsächlich) (Hinweis: verkauft/vermietet)
Nutzungsvertrag; seit Ende 2012 Sitz des „TheaterTotal“, das die ehem. Kirche als  Proben- und Aufführungsort nutzt 

Kosten / Investitionen
200.000, 00 € für Auflagen Brandschutz und Sicherheit  (vom Theater getragen)

Fazit / Erfahrungen im Prozess
 

Fazit / Erfahrung der Nutzung