Backstube im ehemaligen Gotteshaus

Kirche:                            
St. Bonifatius Kirche Gelsenkirchen-Erle

Fragestellung

Allgemeine Daten             

Ort                                   
45891 Gelsenkirchen, Cranger Straße 338-3461

Pfarrei / Gemeinde         
St. Urbanus/ St. Barbara

Ansprechpartner:            
 

Rechtliche Besonderheiten (Historisch bedingt, z.B. Kirchliche Zweckbindung)
 

Baujahr / Bauphase        
1964

Architekt Bestand (Name / Stadt)              
Architekt Dipl.-Ing. Ernst von Rudloff, Essen

Architekt Umnutzung (Name / Stadt)               
nicht bekannt

Gebäudetypus / Baustil (Romanisch / Gotik / Neugotik / Nachkriegsbau / 60er Jahre / ...) 
60er Jahre, Nachkriegsbau

Denkmalschutz ja/nein (Besonderheit in Stichpunkt; Bautechnisch; Materialtechnisch; Künstlerisch)   
Nein; kein Denkmalschutz

Ortslage / Baulicher Kontext (soziales Umfeld; Quartierbevölkerung; ...)       
Der Stadtteil entstammt ursprünglich einer Bauernschaft. Die Cranger Straße bildet die Hauptachse im Stadtteil Erle und ist die wichtigste Einkaufsstraße..

Umnutzungsideen (vorab; was für Ideen gab es; welche wurden genauer geprüft;  welche kamen in die engere Auswahl)      
Verkauf unter Abbruch des Gebäudebestandes und Neubau eines Lebensmitteldiscounters 

Prozessbeteiligte (Reihenfolge beachten;  Zustoßen zum Prozess)      
Propst, KV und PGR, Stadt Gelsenkirchen, Investor, Bischöfliches Generalvikariat

Kirchliche Umnutzung (tatsächlich) (Hinweis: verkauft/vermietet)      
Das gesamte Kirchengrundstück wurde verkauft. Für die Kirche ist ein Umbau zur Backstube geplant. Die übrigen Gebäude wie Gemeindeheim, Küsterhaus und Pfarrhaus sollen unter anderem künftig als Cafe‘ mit Außengastronomie genutzt werden.

Kosten / Investitionen   
nicht bekannt

Fazit / Erfahrungen im Prozess     
 

Fazit / Erfahrung der Nutzung      

Bilder (außen und innen) gute Auflösung / Bildrechte bzw. Quelle