Pfarreientwicklungsprozess

Die Zukunft der Pfarreien

Nach der Neuordnung der Pfarreien im Bistum Essen zwischen 2006 und 2008 wurde erkennbar, dass weitere Entwicklungsschritte notwendig sein würden. Angesichts sinkender Mitgliederzahlen aufgrund der demografischen Entwicklung, aber auch aufgrund einer schwächeren Kirchenbindung und damit geringerer finanzieller Möglichkeiten forderte der Bischof die Pfarreien auf, sich mit ihrem Stadtteil und ihrer Kirchenregion auseinanderzusetzen und zu planen, wie eine lebendige Kirche in den Jahren 2020 bis 2030 aussehen könne.

Orientiert an der Vision des Zukunftsbilds, hat jede Pfarrei im Bistum Essen in den Jahren 2015 bis 2017 im Sinne des Dreischrittes „Sehen – Urteilen – Handeln“ die eigene Situation beurteilt, ihre wirtschaftlichen Rahmenbedingungen kritisch bewertet und künftige pastorale Leitlinien entwickelt.

Arbeitsstelle Pfarreientwicklung