Initiative zum Verbleib in der Kirche

Im Bistum Essen treten jedes Jahr zwischen 4.000 und 5.000 Menschen aus der Kirche aus, im Durchschnitt also rund 100 Menschen aus jeder Pfarrei. Uns hat interessiert: Warum treten Menschen aus der katholischen Kirche aus? Und warum sind und bleiben Menschen Mitglied der katholischen Kirche – auch dann, wenn sie selten ihre Angebote nutzen? Ziel war es zu lernen: Was finden Menschen an der Kirche so gut, dass sie bleiben – und was stört andere so sehr, dass sie gehen?

Für eine Studie wurden drei Teams aus Wissenschaftler*innen beauftragt, diesen Fragen nachzugehen. Bei einem Online-Fragebogen haben zwischen März und Mai 2017 mehr als 3000 Menschen ihre Meinung gesagt. Weiterhin konnten Interessierte online einen detaillierteren Fragebogen zum Thema Kirchenmitgliedschaft ausfüllen.

2018 ist unter dem Titel "Kirchenaustritt - oder nicht? Wie Kirche sich verändern muss" das Buch zur Studie im Herder-Verlag erschienen. Es stellt die Ergebnisse der drei Forschungsansätze dar, liefert Hintergründe zur Kirchenmitgliedschaft und Kirchensteuer und präsentiert Ideen für eine Kirche, die zum Bleiben einlädt.


Die Studie kennzeichnet den Anfang der Diskussion: Was lernen wir von denen, die austreten und denen, die Mitglied sind und bleiben, über die Kirche? Wie wollen wir und wer wird in Zukunft Kirche sein? Diese Diskussion haben wir schon in verschiedenen Zusammenhängen – Pfarreien, Verbänden, Gruppen, im Bistum und darüber hinaus – weitergeführt.


Wenn auch Sie daran Interesse haben, sprechen Sie uns an! Das Projektteam kommt auf Wunsch zu Ihnen und stellt Ihrem Gremium, Ihrem Verband oder Ihrer Gemeinde die Inhalte der Studie vor. Wir gehen mit Ihnen der Frage nach, wie wir eine Kirche gestalten, die für möglichst viele Menschen einladend und ansprechend ist.

Dr. Andrea Qualbrink

Referentin im Stabsbereich Strategie und Entwicklung